Das rote Notizbuch – Roman von Paul Auster

Das rote Notizbuch

 

 

 

 

 

 

 

 


Paul Auster hat über viele Jahre wahre Geschichten aus seinem Leben und von Freunden im legendären »Red Notebook« aufgeschrieben. Es liegt nun erstmals vollständig auf Deutsch und in bibliophiler Ausstattung vor.

Das Leben schreibt oft unausdenkbare Geschichten, die auf unser Leben wie Zufall wirken. Diesen »zufälligen« Phänomenen widmete sich Paul Auster ein Leben lang. So hat er auch über die Jahre Geschichten festgehalten, in denen die unvorhersehbare und wechselhafte Natur der menschlichen Erfahrung deutlich wird. »Das rote Notizbuch«, erstmals erschienen 1995, enthält die erzählerische Essenz dieser Sammlung. 25 unglaubliche Erzählungen, wahre und gleichzeitig so fantastische Geschichten, dass man versucht ist, sie einer durchtriebenen Schriftstellerfantasie zuzuschreiben. Es sind Kurzgeschichten, die das wahre Leben schrieb, wahre Begebenheiten, die Auster zum Teil selbst erlebt hat oder vom Hörensagen kennt.

96 S., geb., 15,–
Rowohlt

Zur Bestellung von Das rote Notizbuch von Paul Auster

Advertisements

Patria – Roman von Fernando Arambur

Patria

 

 

 

 

 

 

 

 

Zwei Frauen und ihre Familien in einem baskischen Dorf und der bewaffnete Kampf der Eta. Ein epochemachendes Werk von gewaltiger Wucht über Schuld und Vergebung, über Freundschaft und Liebe.

Der Bürgerkrieg im Baskenland dauerte Jahrzehnte und forderte unzählige Menschenleben. Als der Waffenstillstand verkündet wird, geht Bittori, die Protagonistin dieser großen Erzählung, an das Grab ihres vor 20 Jahren ermordeten Mannes Txato. Sie will in ihr ehemaliges Haus zurückkehren, um herauszufinden, was damals wirklich geschah. Diese Rückkehr bringt das ganze Dorf in Aufruhr, insbesondere ihre ehemalige Nachbarin und Freundin Miren. Hat Mirens Sohn, der als Terrorist im Gefängnis sitzt, etwas mit der Erschießung Txatos zu tun? Anhand der beiden Frauen, die eine Witwe eines Eta-Opfers, die andere Mutter eines inhaftierten Terroristen, erzählt der Autor, wie der Terror Familien zerreißt.
»Aramburu gelingt hier, was Tolstoi in ›Krieg und Frieden‹ gelingt. Unvergesslich, phantastisch.« (El País)

Rowohlt
768 S., geb., € 25,-

Zur Bestellung von Patria von Fernando Arambur

Das Kaff – Roman von Jan Böttcher

Das Kaff

 

 

 

 

 

 

 

 


Nach 25 Jahren kehrt Micha Schürtz zurück in das Kaff, in dem er aufge­wach­sen ist. Den Job als Bauleiter hat der Architekt übernommen, weil er knapp bei Kasse ist. Ein Som­mer auf dem plat­ten Land wird ihn nicht umbringen. Seltsam, dass sich bald hinter der Karrieris­ten­fas­sa­de der Un­mut über die eigene Über­heblichkeit rührt. Als auch noch sein e­he­­ma­li­ger Fuß­­ball­ver­ein ihn bittet, die C-Ju­gend zu trainieren, und er sich vor Ort ver­liebt, steht Mi­chas Le­­ben plötz­lich Kopf. Un­er­­bittlich und mit fei­nem Hu­mor beobachtet: sehr unterhaltsam!

AUFBAU
268 S., geb., € 20,-

Zur Bestellung von Das Kaff von Jan Böttcher

Eine bessere Zeit – Roman von Jaume Cabré

Eine bessere Zeit

 

 

 

 

 

 

 

 


Seit sieben Generationen besitzen die Gensanas eine Textilfabrik und sind damit reich geworden. Doch Miquel will keinen Reichtum. Voller Idealismus geht er nach Barcelona, um zu studieren, schließt sich aber bald dem anti­franquistischen Wider­stand an und lädt dabei eine Schuld auf sich, die er ein Leben lang nicht vergisst. Nach Fran­cos Tod kehrt Miquel nach Hause zu­rück, doch die vermeintlich heile Welt seiner Familie entpuppt sich immer mehr als eine bedrü­cken­de Ge­schichte aus Lüge, Erpressung, feiger Flucht bis hin zum Mord! „Einer der ganz Großen der Weltliteratur.“ (El Mundo)

INSEL
556 S., geb., € 24,-

Zur Bestellung von Eine bessere Zeit von Jaume Cabré

Die Geschichte des verlorenen Kindes – Roman von Elena Ferrante

Die Geschichte des verlorenen Kindes

 

 

 

 

 

 

 

 


Der vierte Band der neapolitanischen Saga beginnt in den 1980er-Jahren. Ele­na verlässt ihren Mann und zieht mit ihren Töchtern nach Neapel zurück, um ihrer großen Liebe Nino nahe zu sein. Trotz einer weiteren gemeinsamen Tochter wird Nino sie im Stich lassen. Und Lila hat sich eine eigene Fir­ma aufgebaut, ist reich und angesehen geworden, wird aber in mafiöse Struk­tu­ren hineingezogen. Ungebrochen bleiben Faszination und Rivalität zwischen den beiden Frauen. Und ungebrochen bleiben auch Magie und Quali­tät dieser Saga bis zuletzt!

SUHRKAMP
614 S., geb., € 25,-

Zur Bestellung von Die Geschichte des verlorenen Kindes von Elena Ferrante